Zeitmanagement

Stressbewältigung durch Zeitmanagement

Vielfach entsteht Stress durch Überforderungen, die daran liegen, dass Menschen die Zeit die ihnen zu Verfügung steht ungünstig nutzen. An dieser Stelle wollen wir einige Vorschläge machen, wie man optimaler mit Zeit umgehen kann:

Hilfe in Anspruch nehmen, auch mal andere „Machen“ lassen!

Sie müssen nicht alles selbst machen. Überlegen sie einmal, für welche Aufgaben Sie die Unterstützung durch Personen in Ihrer Umgebung (z. B. Nachbarn, Kinder, Ehepartner, Untergebene etc.) gewinnen können, oder ob Sie Aufgaben an diese Personen delegieren können.

Prioritäten setzen!

Immer dann, wenn Sie das Gefühl haben, daß Ihnen alles über den Kopf wächst, zu viel gleichzeitig zu erledigen ist, sollten Sie sich die Zeit nehmen, eine Prioritäten-Liste zu erstellen. Überlegen und entscheiden Sie z. B. einmal für die kommende Woche, welche Dinge Ihnen besonders wichtig, welche etwas wichtig, welche eher unwichtig und welche ganz unwichtig sind. Lassen Sie sich von den unwichtigen Dingen nicht ablenken. Unwichtig heißt, daß diese Dinge warten können.

Dinge nicht erledigen!

Wenn Anforderungen von anderen an Sie gestellt werden, dann überlegen Sie, ob Sie diese Anforderung wirklich erfüllen wollen und können. Sie haben das Recht, auch „nein“ zu sagen! Das geht natürlich nicht immer, überlegen Sie aber bitte einmal, bei welchen Ihrer Aufgaben Sie gerne „nein“ sagen möchten und könnten.

Plane Zeit ein für Unterbrechungen und für nicht vorhersehbare Ereignisse !

Wenn Sie Ihre Zeit zu eng planen, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, daß Ihr Zeitplan durch unvorhersehbare Dinge umgeworfen wird und Sie in Hektik und Zeitnot geraten. Deshalb lieber von vornherein etwas mehr Luft einplanen! Das spart Nerven und letzlich auch Zeit.

Kleine Pausen zum Entspannen !

Das haben Sie bereits im Zusammenhang mit den regelmäßigen Entspannungsübungen erprobt. Regelmäßige Ruhephasen sind nicht unnütze Zeitvergeudung, sondern wichtig für eine sinnvolle und effektive Zeitgestaltung.

Und weg damit!

Wirf – soweit möglich – unwichtige Post weg. Lies sie kurz durch und dann weg damit!

In Anlehnung an: Kaluza, G. (1996). Gelassen und sicher im Stress – Psychologisches Programm zur Gesundheitsförderung. Berlin: Springer, 2. vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage.