Burn-out Prävention

Burn out Prävention

Interessant ist auch, wie die Prävention von Burnout gestaltet werden kann. Dazu können einige sehr allgemeine Grundsätze angegeben werden, wie

– Gezielte Entspannung
– Vorzugszeit für den Partner, soziale Kontakte pflegen
– Regelmäßige Bewegung
– Zeitnehmen zum Essen
– Ausreichend Schlaf
– Hobbys nicht vergessen!

Aber auch Hinweise auf berufsbezogene Prävention könne gegeben werden, wie

– Delegieren
– Realistische Terminplanung
– Innehalten in der Pause
– Lachen in der Gemeinschaft
– Inanspruchnahme von Coaching oder Supervision

Burn out Therapie

Eine Burn out Therapie kann folgende Bestandteile haben:

– Anfangs ausgedehnte Erholung, (Kur)
– Thematisierung eines möglichen Arbeitsplatzwechsel
– Psychotherapie
– ggf. Medikamentöse Behandlung

Mit diesen Mitteln der Burn out Therapie ist die vollständige Beseitigung des Burn out Syndroms nicht garantiert, aber die Linderung der Symptome kann damit erreicht werden.

Burn out Behandlung

Burn out kann behandelt werden, doch bevor es zur Burn out Behandlung kommt, muss zunächst diagnostiziert werden. Als Diagnosemöglichkeit bietet sich der Maslach – Burnout – Inventory (MBI) an. In diesem Fragebogen kann die Zustimmung bzw. Ablehnung zu Aussagen die aus den Kategorien emotionale Erschöpfung, Depersonalisierung und Leistungszufriedenheit nach Intensität und Häufigkeit erfasst werden. Auch das Tedium Measure (TM) wird eingesetzt.

Letztlich orientiert sich die Burn out Behandlung an den problematischen Faktoren des Burn out Syndroms. In der Burn out Behandlung werden die mangelnde Freizeitbeschäftigung, der ggf. vermehrte Alkohol- und Zigarettenkonsum, die Ehe- und Familienprobleme
thematisiert.