Autogenes Training - Stressbewältigung ein virtueller Stress-Kurs

Autogenes Training

Autogenes Training - den Ruhepol finden und die Anspannung des Alltags loslassen

 

Körper, Geist und Seele stellen eine untrennbare Einheit dar. Dass man mit der Kraft der Gedanken seinen Körper und seine Seele beeinflussen kann, macht sich Autogenes Training zu Nutze.

Die Methode wurde bereits 1929 von dem Berliner Nervenarzt J.H. Schultz begründet. Sie beruht auf der Fähigkeit des Menschen, sich durch Autosuggestion bzw. Selbstbeeinflussung, zum Beispiel in Form von Selbstgesprächen, Gedanken oder Vorstellungen, in verschiedene Stimmungslagen zu versetzen oder auch An- oder Entspannungszustände bewusst herbeizuführen.

Ziel des Autogenen Trainings ist es, durch eine konzentrierte Selbstbeeinflussung Anspannungszustände loszulassen und einen angenehmen Zustand körperlicher und geistiger Gelassenheit zu erreichen. Dabei werden physiologische Entspannungsvorgänge bewusst wahrgenommen. Die Abnahme der Muskelspannung macht sich als Schwere der Glieder bemerkbar; die zunehmende Durchblutung der Haut bewirkt eine wohltuende Wärme im ganzen Körper. In diesem Entspannungszustand, der mit dem Einschlafen verwandt ist, können sich Körper, Seele und Geist regenerieren.

Dies ist in unserer hektischen Alltagswelt eine notwendige Bedingung dafür, Belastungen abzubauen, die Erholungsfähigkeit zu verbessern und stressbedingten körperlichen und seelischen Krankheiten vorzubeugen. Autogenes Training stellt somit eine optimale Entspannungsmehtode dar.

Über uns | Kontakt | ©2006 MKGesundheitsberatung